Meine letzte Woche als Jobentdeckerin war ich bei der Firma Soundhouse in Haßfurt als Veranstaltungstechnikerin tätig.

Im Beruf des Veranstaltungstechniker kümmert man sich um alles, was mit Konzerten und anderen Veranstaltungen zu tun hat. Von Musik über Bühnenbild bis zur Requisite.

Diese Woche war besonders viel los, am ersten Tag besuchte mich der Bayrische Rundfunk, welcher einen Beitrag bei der Frankenschau abdrehte. Am zweiten Tag kam auch noch der Hörfunk – Bayern 1 – zu Besuch, um ein ausführliches Interview über das Projekt abzuhalten.
Aber abgesehen von der Medienpresents war natürlich auch Arbeit für mich angesagt.

Als ich ankam und erstmals in die Tätigkeiten und Aufgaben als Veranstaltungstechniker eingewiesen wurde, ging es gleich zur Sache.
Wir bauten eine Probeanlage, wie sie auch bei Konzerten vertreten ist, auf.
Viele Musikboxen und Kabel, außerdem ein Mischpult und Bassboxen.
Im Vordergrund hierbei stand, die neuen und alten Musikanlagen zu vergleichen.
Ganz schön anstrengend, ein echter Knochenjob.
Neben den Boxen, haben nämlich auch die Kabel ein erhebliches Gewicht.

Jedes Instrument hat seine eigene Tonspur, durch einen Knopfdruck kann man demnach das komplette Lied verändern.
Anschließend standen die, wie vorher erwähnt, Dreharbeiten mit dem BR an. Übrigens: Wer die Frankenschau verpasst hat, kann sich den Bericht noch über die BR-Mediathek ansehen.
Nach 3 Stunden Interview und Kameraarbeit, versuchte ich mein Glück am Mischpult.
Viele verschiedene Regler, mit welchen man ein Musikstück komplett verändern kann.

Am nächsten Tag ging es gleich mit dem Interview für Bayern 1 los.
Danach ging es für mich und den Auszubildenden Jan ins Lager 2. Hier müssen die verschiedensten Dinge, welche für ein anstehendes Konzert benötigt werden, zum Hauptsitz der Firma Soundhouse gebracht werden.
Anschließend hieß es für mich und die anderen Veranstaltungstechniker: LKW für ein baldiges Konzert beladen.
Alle „Cases“, wie die Kisten, welche mit den Benötigten Materialien beladen sind, in Fachsprache heißen, müssen in einen großen Truck eingeladen werden. Gefühlt 100 von diesen Cases müssen mit System und nach Logik eingeladen, gestapelt und befestigt werden.

Fazit ist also, dass der Beruf eines Veranstaltungstechnikers mit viel Spaß verbunden ist, dafür allerdings Muskelkraft erfordert.
Ich bin der Meinung, dass Mädchen in diesem Beruf unterschätzt werden, traut euch!